Adidas + Pyrotechnik = <3

Der von allen Vereinen der obersten drei deutschen Ligen außer Union Berlin unterschriebene Verhaltenskodex spricht sich mehr als eindeutig gegen Pyrotechnik aus. „Wir dulden keine Pyrotechnik beim Fußball“, heißt es da. Nun, ganz so schlimm scheint zumindest Adidas, Ausrüster etwa jedes sechsten Clubs, der unterzeichnet hat, Pyrotechnik nicht zu finden. In seinem aktuellen Magazin „News For Original Girls“ findet sich eine ganze Fotostrecke voll mit Pyrotechnik (s.u.).

Weiß der Konzern aus Herzogenaurach, der den FC Bayern, Nürnberg, Wolfsburg, Leverkusen, den HSV, Schalke, Ingolstadt, Aalen und Unterhaching ausrüstet, etwa nicht, dass Pyrotechnik schrecklich gefährlich ist, zwangsläufig zu Ausschreitungen führt und quasi dasselbe ist wie Gewalt?!

Da müssen DFB und DFL aber unbedingt nochmal Aufklärungsarbeit leisten. Andernfalls muss Adidas wohl mit zehn Jahren bundesweitem Stadionverbot rechnen…


15 Antworten auf „Adidas + Pyrotechnik = <3“


  1. 1 GegenKommerz 23. Juli 2012 um 0:57 Uhr

    Mich regt echt auf das jetzt die ganzen Firmen ohne zu wissen um was es geht Pyrotechnik benutzen (zeigen) & die denken wir finden das einfach nur „cool“? Total affig sowas! Das hat was mit Emotionen zutun und mit Fußball nicht was die machen bei denen geht es nur um Werbung. Steckt euch euer Geld sonstwohin! Wir kämpfen für etwas und ihr zieht es ins lächerliche.

  2. 2 Phil 23. Juli 2012 um 8:52 Uhr

    Find den Kommentar von GegenKommerz etwas überspitzt, da ja nun Pyrotechnik nicht für Fussballfans erfunden wurde und sie daher für jedermann zugänglich ist und auch sein sollte. Der künstlerische Wert von Pyrotechnik sollte nicht in Vergessenheit geraten! Dennoch bin ich, gerade wegen des künstlerischen Wertgehalts, auch für die Legalisierung von Pyrotechnik in den Stadien, da Emotionen (wie du richtig sagst) hierbei gut zur Show gestellt werden können. Außerdem sieht es auch einfach geil aus, wenn das Stadion leuchtet! An Silvester ist das ja ähnlich (also mit den Emotionen und dem Leuchten ;-) )!

  3. 3 Chris 24. Juli 2012 um 15:33 Uhr

    Pyrotechnik bei einem Fotoshooting wo niemand das Ding in die Fresse bekommen kann ist auch etwas anderes als wenn das nen besoffener im Stadion zündet und am besten noch auf den Platz wirft, nicht genug kraft hat und irgendein armer hund das auf den Kopf bekommt…

  4. 4 Dori 24. Juli 2012 um 15:41 Uhr

    Na die haben ja Humor …. Aber das Ziel ist erreicht, wir sprechen darüber :)

  5. 5 Forza 24. Juli 2012 um 15:43 Uhr

    Pyrotechnik und Emotionen = gekauft
    Sieht nett im Stadion aus = gekauft
    Ich warte aber auf den ersten tragischen Zwischenfall, bei dem eine geworfene Fackel einen Zuschauer im Handelsüblichen Kunstfaserdress in Flammen setzt. Aufgrund der Betriebstemparatur von 1200° gehören die Dinger für mich nicht auf eine Großveranstaltung.

  6. 6 theo mommse 24. Juli 2012 um 15:45 Uhr

    gegenkommerz kapiert nicht ganz, worum es geht.

  7. 7 Bürotechnik legalisieren 24. Juli 2012 um 15:51 Uhr

    Druckerzeugnisse aus Papier. So muss das sein! Wir tackern, wir lochen, wir haben nichts verbrochen!

  8. 8 Mrtin 24. Juli 2012 um 15:54 Uhr

    @ Phil
    An Silvester stehen ja auch nicht tausende von Menschen neben Dir, die durch die mit hunderten von Grad abbrennenden Bengalos verletzt werden könnten !
    Ich bin auch gegen ein generelles Verbot, aber wenn du schon mal im Block gestanden hast und einen Meter hinter dir zündet einer so ein Ding (der Kerl hatte auch noch mindestens 5 Atü in der Leber) da kriegt man schon Angst !!!

  9. 9 Max 24. Juli 2012 um 20:08 Uhr

    @Mrtin: Hahaha? Bei dir aufm Dorf vielleicht, aber schonmal an Silvester in ner ansatzweise großen Stadt unterwegs gewesen?!
    Dort haben leider die allermeisten 5 Atü und da sind Bengalos noch das Harmlosere, im Vergleich zu den ganzen Böllern und Raketen, die einem dort so um die Ohren fliegen. Auch auf Kopfhöhe, nicht nur in die Luft.

  10. 10 Tim 25. Juli 2012 um 3:57 Uhr

    Ich finde es eher gesagt schwachsinnig, bei Pyrotechnik von Emotion und Schönheit zu sprechen. Klar ich sehe ein, dass es schön aussieht und die Stimmung dadurch beeinflusst wird. Allerdings finde ich es falsch, den Drang nach Schönheit und Emotion und über die Gefährdung anderer zu stellen. Denn wie mittlerweile jedem bekannt sein sollte reden wir hier von dem Verbrennen chemischer zusammensetzungen die nicht mal eben mit dem nächstgelegenen Bier gelöscht werden können.Und so ein Bengalo kann eben auch mal unbeabsichtigt zum Unfall führen……

  11. 11 chris 28. Juli 2012 um 2:42 Uhr

    @Tim,forza
    Deswegen geht es auch in allen von Fans organisierten Aktion (pyrotechnik ist keine verbrechen und pyrotechnik legalisieren-emotionen respektieren)um das kontrollierte abbrennen in speziell dafür vorgesehenen bereichen im bzw. Vor dem block.und damit wird mmn das Risiko um einiges gesenkt….

  1. 1 Tod und Hass der Heuchelei! « Dave erzählt Dir was! Pingback am 21. Juli 2012 um 18:37 Uhr
  2. 2 „Im Sinne der friedlichen Fans“ | Übersteiger-Blog Pingback am 23. Juli 2012 um 15:00 Uhr
  3. 3 Ultra, Hool oder doch lieber Eventie? - die Fanszene im Fuball und ihre Entwicklung - Seite 21 Pingback am 24. Juli 2012 um 16:37 Uhr
  4. 4 Adidas + Pyrotechnik « Ultras Concordia Pingback am 28. Juli 2012 um 9:10 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.