Derbe Schlappe zu hause umme Ecke


BSV Hürriyet-BurgundTennis Borussia Berlin 4:1 (2:1)

Sonntag, 13.05.2012, 14.30 Uhr, Sportplatz Stralsunder Straße, Berlinliga (Männer)

Zu Fuß zum Auswärtsspiel. Das gibt es auch nicht so oft. Dazu auch noch Besuch aus Bremen mit dabei. Eigentlich alles super. Dazu ein recht sympathischer Gastgeberverein mit zwar nicht sehr veganem, aber dafür umso ungewöhnlicheren (zumindest für deutsche Stadien…) kulinarischen Angebot. Dafür aber nur ein kleiner Kunstrasenplatz mit lediglich einer Seite, auf der Publikum wie auf der Hühnerstange aufgereiht stehen kann. Naja, und Fußball wurde dann leider auch noch gespielt werden…

Beide Teams spielen noch gegen den Abstieg. TeBe fehlt nur noch plusminus ein Sieg um die Klasse entgültig zu sichern. Hürriyet-Burgund steht vor dem Spiel auf einem Abstiegsplatz und wird wohl noch bis zum Ende zittern müssen. Dennoch hat das Spiel vom Start weg ein recht hohes Niveau, wobei die Gastgeber mit den Platzverhältnissen offensichtlich um einiges besser zurecht kommen, aber immerhin ist es ja auch ihr Platz. In der 7. Minute bereits fällt dann auch durch Harun Cicek der Führungstreffer für den Verein vom Gesundbrunnen. Gino Krumnow schafft es jedoch in der 23. Minute den Ausgang für die Gäste zu erzielen, wobei sein gemurmelter Ball wohl einen neuen Rekord in Langsamkeit aufgestellt haben dürfte. Dündar Yaka bringt allerdings Hürriyet-Burgund nur sieben Minuten später wieder in Führung (30. Minute).

Nach der Pause kam es für TeBe dann ganz bitter. Auch wenn das Team nie wirklich schlechter wirkte, waren die Gastgeber doch die ganze Zeit überlegen, was die Präsenz auf dem Spielfeld angeht. Bis kurz vor Ende blieb das Spiel jedoch offen. Erst durch zwei späte Tore von Martial Djoumessi Ngueduheu (76. Minute) und abermals Harun Cicek (80. Minute) machte Hürriyet-Burgund dann alles klar. Passend dazu fing es dann auch noch an zu regnen…

Fazit: Verdienter Sieg. Hoffentlich wird es was mit dem Klassenerhalt und hoffentlich macht TeBe dann nächste Woche zu hause gegen Wilmersdorf alles klar.