Dem Himmel so nah…


THC Franziskaner FCRoter Stern Nordost 0:0

Samstag, 31.03.2012, 12 Uhr, Metro Fußballhimmel, Freizeit-Landesliga Staffel 1 (Männer)

Hätte ich vorher den Wetterbericht gelesen, ich wäre wohl zu Hause geblieben, doch die Verlockung gleich zwei Teams mit links-alternativem Background im direkten Duell auf dem Dach eines Großmarktes zu sehen, war dann doch zu verlockend. Der Metro Fußballhimmel liegt verkehrstechnisch zum Glück äußerst günstig und so macht es auch nichts, dass ich verschlafen habe. Zumindest dachte ich das, weil ich ja auch dachte, das Spiel würde um 12.30 Uhr anfangen. Da es aber schon um Schlag Zwölf begonnen hatte, kam ich mit meinem Kaffee und meinem Franzbrötchen in der Hand dann doch etwas zu spät. Die Teams hatten sich bis dahin aber auch netterweise mit sehenswertem Fußball zurückgehalten, wie mir mitgeteilt wurde.

Mit dieser Zurückhaltung war es dann aber doch vorbei, denn eigentlich war das Spiel recht flott und es gab Chancen hüben wie drüben. Die besseren hatten dabei ganz klar die Gastgeber. Daran änderte auch die gelb-rote Karte in der 70. Minute nichts, die sich ein Franziskaner-Spieler durch Foulspiel und anschließendes Meckern einhandelte. Fünf Minuten später wurde ihnen dann noch durch eine zumindest fragwürdige Abseitsentscheidung ein Tor aberkannt, und der hervorragend geschossene Freistoß kurz vor Schluss wurde vom Keeper des Roten Stern noch mit Müh und Not aus der linken unteren Ecke gefischt. Somit blieb es bei dem Für die Gäste etwas schmeichelhaften, aber auch nicht völlig unverdienten torlosen Unentschieden. Der THC Franziskaner FC bleibt damit weiter Tabellenführer. Der Rote Stern hat mit acht Punkten Rückstand nur noch theoretische Chancen auf den Aufstieg, aber davon hatten sie in den vergangenen Jahren ja auch eigentlich schon eine ganze Menge da oben im Nordosten.

Als Ground ist der Metro Fußballhimmel definitiv sehenswert. Wo sonst gibt es schon ein Spielfeld mit Blick auf Stalintürme, Berghain und O2 World? Allerdings wäre besseres Wetter ohne Regen, Hagel, Graupel, Sturm und Gewitter um einiges angenehmer gewesen. Und Tore wären auch nett gewesen, aber dafür hat es ja in Frankfurt auf der M31-Demo einige Treffer gesetzt…