Hans-Frankenthal-Preis für USP

Es ist zwar nicht unbedingt die aktuellste Meldung, aber sie soll hier dennoch nicht unter den Tisch fallen:

Entsprechend der Stiftungssatzung vergibt die Stiftung Auschwitz-Komitee einmal im Jahr einen Förderpreis – den Hans-Frankenthal-Preis.

Vorgeschlagen werden oder sich bewerben können Gruppen, Initiativen und Institutionen, die im Sinne des Auschwitz-Komitees Aufklärungs- und Bildungsarbeit gegen das Vergessen und gegen nationalsozialistische und neofaschistische Bestrebungen leisten.

Durch den Preis soll entweder ein bereits durchgeführtes Projekt gewürdigt werden und den InitiatorInnen die Möglichkeit gegeben werden, weitere Projekte dieser Art durchzuführen bzw. das gewürdigte Projekt zu wiederholen, oder es soll ein geplantes Projekt durch die Vergabe des Förderpreises ermöglicht werden.
Die Preisträger_innen für den Hans-Frankenthal-Preis 2011:

Heideruh e.V., Wolfram P. Kastner und Ultrà St. Pauli erhalten zu gleichen Teilen den Preis.

[…]

Der Gruppe Ultrà Sankt Pauli (USP) für das Projekt „Alerta-Netzwerk“

Aus der Fanorganisation Ultrà Sankt Pauli heraus entstand 2007 das Alerta-Netzwerk als ein internationaler antifaschistischer Zusammenschluss von jetzt 15 Fangruppen aus Europa und Israel. Der Hans-Frankenthal-Preis wird zur Unterstützung der Netzwerkarbeit verliehen. Im Gutachten heißt es: „Die direkte, Aufsehen erregende und vielfältige Art der Aktionen des Alerta-Netzwerks in einem selten von antifaschistischer Öffentlichkeitsarbeit erreichtem Feld sowie die Themenwahl haben uns imponiert. Die Möglichkeiten, die die Schaffung einer Internetpräsenz mit sich bringt, halten wir für Zukunft weisend und notwendig, insbesondere im Hinblick auf die Unterstützung von Gruppen und Einzelpersonen die dem neofaschistischem, rassistischem und sexistischem Mainstream in ihrer Umgebung etwas entgegensetzen wollen und bisher nicht im Alerta-Netzwerk beteiligt sein konnten.“

Der Gruppe wird ein Drittel des Preisgeldes 2011 zuerkannt.

Auch von hier: Herzlichen Glückwunsch!


1 Antwort auf „Hans-Frankenthal-Preis für USP“


  1. 1 Jim Knopf 05. November 2011 um 11:52 Uhr

    An deiser Stelle möchte ich einmal etwas Kritik anbringen. Dazu dieser Link: Austritt aus dem Alerta-Netzwerk @Infamous Youth

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.