Auf der Straße für Babelsberg

Mehrere hundert Menschen sind am vergangenen Samstag, dem 28.05., durch die Straßen Potsdams gezogen, um auf die aktuelle prekäre Lage des SV Babelsberg 03 aufmerksam zu machen. Eine der Hauptforderungen der Demonstrierenden, der Rücktritt des Vorstands, wurde in der Zwischenzeit bereits erfüllt. Eine weitere, nämlich die Unterstützung des Vereins durch die Landesregierung, steht noch im Raum. Ferner wurde um die finanzielle Unterstützung des Vereins durch Spenden, den Erwerb zahlreicher Soli-Artikel oder Bürgschaften geworben. Die Stadt Potsdam hat 700.000 Euro versprochen und mindestens 30.000 Euro wurden bereits gespendet. Bis Mittwoch müssen dennoch noch einige 100.000 Euro mehr beschafft werden. Es bleibt spannend!


1 Antwort auf „Auf der Straße für Babelsberg“


  1. 1 Emil Jacobs 30. Mai 2011 um 23:46 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.