Interview mit Carsten Bangel

Die 11 Freunde hat passend zum Mommsenstadion-Poster in der aktuellen Ausgabe ein sehr lesenswertes Interview mit TeBe-Langzeitfan und Stadionsprecher Carsten Bangel am Start. Zu lesen [hier] und als Appetithappen ein kleiner Auszug:

Carsten Bangel, gerade in der tristen Gegenwart des Oberliga-Abstiegskampfs: Kann man das Mommsenstadion überhaupt lieben?

Carsten Bangel: Oh ja. Wir lieben es alle. Das Mommsenstadion ist keine Schönheit, es ist aber ein Old-School-Paradies. Es hat Soul. Wir haben rund 80 Prozent Stehplätze und im Stadion totale Bewegungsfreiheit. Es gibt keine Videowürfel, wo man mit Werbung bombardiert wird und keine Kameraüberwachung. So wie Fußball eben vor 20, 30 Jahren war. Man hört auch von vielen Groundhoppern, dass sie auf das Ambiente stehen.

Das ist dann wohl der Luxus der Oberliga…

Carsten Bangel: Gewissermaßen schon, ohne damit den Absturz der letzten Jahre romantisch verklären zu wollen. Natürlich träumen wir davon, in absehbarer Zeit auch wieder höher zu spielen. Das wird dann auch Veränderungen mit sich bringen. Aber momentan genießen wir eben die Dinge, die im großen Fußball etwas verloren gegangen sind.