Nachtrag FC St. Pauli – SV Werder Bremen

Wirklich ärgerlich bis widerlich war mal wieder der Stand mit den Pseudo-Fanschals nahe der Budapester Straße. Vor allem der Schal über dem „Fuck Hamburg!“-Motiv (s.u.) ist so was von unter aller Sau. Was der Mensch von dem Stand vor anderen Stadien verkauft, würde mich doch schon mal interessieren. Wahrscheinlich „Scheiss St. Pauli“, „Deutschland“ in schwarz-weiß-rot und „Kategorie C“. Ich würde mir ernsthaft wünschen, dass diesem Vollpfosten mal ein Mob mit 200-300 äußerst schlecht gelaunten Ultras über den Weg läuft…


4 Antworten auf „Nachtrag FC St. Pauli – SV Werder Bremen“


  1. 1 alles ist politisch 26. April 2011 um 2:21 Uhr

    Naja, die Aktion mit den 200-300 Ultras wäre doch noch makerhafter als der Schal.

  2. 2 fussballvonlinks 26. April 2011 um 12:44 Uhr

    da hast du wohl recht. wahrscheinlich wäre es politisch korrekter und vielleicht sogar genauso effektiv, wenn sich 200-300 menschen bei jedem spiel um den stand rumstellen, so dass niemand mehr bei ihm was kaufen kann. dann macht er das sicher auch nicht mehr allzu oft…

  3. 3 alles ist politisch 26. April 2011 um 13:26 Uhr

    Auf jeden Fall könnte sowas wie bei den Schwarzhandel-Geschichten gestartet werden.

  4. 4 kopfproll 28. April 2011 um 0:29 Uhr

    Ist offtopic aber der obere Schal ist ja sogar ganz hübsch :>

    Ansonsten glaub ich das gehört zu den Dingen die man zwar durchaus gezielt bekämpfen, aber niemals auslöschen kann.
    Coole Fans kaufen ihren Scheiss eh (im Fall von St Pauli) bei USP oder im Fanladen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.