St. Pauli und der Derbysieg – Ein Kommentar

Auf SportsWire findest sich (m)ein Kommentar zum Derbysieg des FC St. Pauli über den Hamburger SV und zwar [hier]. Hier ein Auszug:

Die Bedeutung des Derbysieges des FC St. Pauli über den Hamburger SV am vergangenen Mittwoch ist kaum zu überschätzen. Es gibt viele Derbys und sicher sind auch einige davon traditionsreicher oder wichtiger als das in Hamburg, aber es gibt wohl kaum eines, bei dem zwei Teams mit derart großer Anhängerschaft aufeinander treffen, das in der Vergangenheit so unglaublich einseitig gewesen ist.

Überhaupt erst ein einziges Mal hatte der FC St. Pauli gegen den HSV in einem Pflichtspiel gewinnen können und das war im September 1977, also vor mehr als 33 Jahren. Die Mehrzahl derjenigen, die am Mittwoch in der Gästekurve der Arena im Hamburger Nordwesten standen, dürfte da noch nicht einmal geboren gewesen sein. Diese lange Durststrecke ist in der Tat ziemlich außergewöhnlich, haben Derbys doch ähnlich wie Pokalspiele , so eine allgemein akzeptierte Fußballweisheit, ihre eigenen Gesetze. Zwar ist der Hamburger SV eindeutig der Verein mit den größeren Erfolgen und dem deutlich dickeren Portemonnaie und hat von daher quasi ein Abonnement auf die Favoritenrolle, doch gibt es auch andere traditionsreiche Derbys mit äußerst ungleichen Gegnern, und keines von ihnen hat eine derart einseitige Geschichte wie das zwischen dem Stadtteilclub und dem Verein vom Rothenbaum…