HTHC vs. Zartcore

BFC DynamoTennis Borussia Berlin 2:0

Samstag, 06.11.2010, 13:30 Uhr, Sportforum Hohenschönhausen, Oberliga Nordost Nord (Männer)

Bei kaltem, grauen und nassem Wetter ging es um die Mittagszeit los vom Alexanderplatz per Tram zum Auswärtsspiel in H-Town. Ich mag ja den Flair von Plattenbausiedlungen und ich mag auch den Odem des Verfalls. Kein Wunder also, dass ich mich im Sportforum Hohenschönhausen gleich irgendwie wohl fühlte…

Das mit dem Wohlfühlen ging dann trotz aller meteorologischer Widrigkeiten erstaunlich lange gut. Die Heimfans benahmen sich eigentlich ziemlich gut von den ständigen und langweiligen „Lila-Weisse Westberliner Scheiße“-Rufen mal abgesehen. Allerdings war ich doch verwundert, wie ultraesque es in der Kurve des BFC zuging und das Liedgut erinnerte mich doch arg an ein gewisses Stadion in der Hamburger Innenstadt. Vielleicht haben sich ja doch noch einige daran erinnert oder erinnern lassen, dass TeBe und BFC sich damals als die Mauer noch stand eigentlich ganz gut verstanden haben, wohl auch nicht zuletzt aufgrund der Freundschaft zwischen Hertha und Union. Auf weinroter Seite wurde allerdings die meiste Zeit außerhalb des Nordwall-Blocks mehrheitlich geschwiegen, während die rund 150 TeBeler_innen durchaus gut am singen waren. Dazu noch Winkelemente. Hat TeBe jetzt etwa doch auch Ultras?

Auf dem Platz ging es die gesamte erste Hälfte munter hin und her mit Chancen auf beiden Seiten, wobei die größeren zweifelsfrei auf Seiten des BFC lagen. Bereits kurz nach Anpfiff hatte TeBe bei einem indirekten Freistoß aus rund zwanzig Metern mehr Glück als Verstand. So war dann auch das 1:0 durch Steiner in der 40. Minute auch alles andere als unverdient. Ein 1:1 wäre zu diesem Zeitpunkt jedoch eine bessere Repräsentation des Spielgeschehens gewesen. Das 2:0 in der 52. Minute und ebenfalls durch Steiner war dann aber doch ein wenig zu viel des Guten und auch ein wenig glücklich. Fast schon erstaunlich war es, dass TeBe bis zum Schluss trotz zwei Toren Rückstand kein bisschen aufsteckte und permanent versuchte nach vorne zu spielen, was aber leider nur bis zur Strafraumgrenze gelang. So war die beste Chance für die Lila-Weissen nach dem Seitenwechsel bezeichnenderweise ein Beinahe-Eigentor eines Abwehrakteurs des BFC.

Vom Ergebnis, dem Wetter aber auch der mir irgendwie unsympathisch alkoholisiert fußball-prolligen Atmosphäre im Block angenervt, bin ich dann nach dem Schlusspfiff sofort aus dem Stadion und rein in die Tram. Zurück nach Innerhalb des S-Bahn-Rings. Acht Euro ohne die Möglichkeit der Ermäßigung bezahlt für einen weiteren Tiefschlag gegen meine Fußballbegeisterung. Manchmal nervt die Scheiße echt…


5 Antworten auf „HTHC vs. Zartcore“


  1. 1 stompin 10. November 2010 um 19:31 Uhr

    seh ich dieses einherjer-Banner zum ersten Mal? kann mich nicht erinnern, das schon mal hängen gesehen zu haben. Erinnert mich jedenfalls stark an den Schriftzug des gleichnamigen Nazi-Klamottenlabels.

  2. 2 fussballvonlinks 12. November 2010 um 16:09 Uhr

    was auf dem foto nicht zu sehen ist, ist dass der bfc fanclub sich „einherIer“ und nicht „einherJer“ schreibt. das wort kommt halt aus der nordischen mythologie und bezeichnet besonders tapfere kämpfer. gibt auch mindestens eine metalband, die so heisst. mich erinnert der schriftzug eher an irgendeinen standardfont, den du findest, wenn du nach wikingerfonts suchst…

  3. 3 bfc fan 13. November 2010 um 21:44 Uhr

    das plakat ist schon ein paar jährchen alt.
    nett war auch rainer l.,er wurde recht laut gegenüber einer person,die irgendwo hinlaufen wollte….
    und so langsam wird es mal zeit eine alkoholkontrolle einzuführen,da bei den leuten anscheinend folgendes passiert: gehirnmasse plus alkohol gleich leere oder,sie tendieren zum „gefreiten aus austria-fanclub“.es nervt und ist peinlich.
    ps: die normale karte kostet beim bfc 8 euro.es gibt keine ermäßigung.
    „lilaweiße-charlottenburger pilsner pleite!“ :)

  4. 4 Chris 15. November 2010 um 23:40 Uhr

    Irgendwer hat immer was zu „meckern“ – und in dem Fall mach ich das mal… . Keine Ahnung wo der Mensch war, der den obigen Bericht geschrieben hat! Waren die etlichen ThorSteinar-Atzen bei dem Schmuddelwetter nicht zu erkennen, die homophoben Sprüche von BEIDEN! Tribünenseiten nicht zu hören und der rechte-scheiß-hool-mob nach dem Spiel, der sich kloppen wollte, zu übersehen? An der Straßenkreuzung auf dem Weg zur Tram warteten nach dem Spiel dann auch nochmal 10-12 von diesen Säcken, die sich über die Ermordung des Punks Silvio Meier amüsierten, in dem sie „Wo ist denn euer Silvio“… riefen. ‚FUßBALL VON LINKS‘ nennt sich dieses Forum… . Naja.

  5. 5 fussballvonlinks 16. November 2010 um 1:21 Uhr

    1. nicht forum sondern blog.

    2. wie erwähnt bin ich direkt nach abpfiff weg. zu dem zeitpunkt war an der tramstation niemand vom bfc. was später war keine ahnung.

    3. ich habe ehrlich gesagt keine einzige homophobe beschimpfung gehört. ich habe überhaupt fast nichts von bfc-seite gehört… und so nah, dass ich kleidungsmarken hätte erkennen können, bin ich an die auch zu keinem zeitpunkt herangekommen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.