Erneuter Homophobieskandal im Fußball

Beim unterklassigen FC Chooz aus Nordfrankreich wurde ein Spieler nach seinem Coming Out aus dem Team geschmissen. Der 28-jährige Yoann Lemaire, der seit 14 Jahren im Verein aktiv war, wurde von den Verantwortlichen aus der Mannschaft entfernt, um ihn eigenen Angaben zufolge vor Anfeindungen seiner Mitspieler zu schützen. Wahrscheinlich ist das gesellschaftliche Klima in Chooz, einem Siebenhundertfünfzigeinwohnernest an der Grenze zu Belgien, das bisher eigentlich nur für sein Atomkraftwerk bekannt war, wirklich nicht sonderlich fortschrittlich. Allerdings ganz offenbar nicht nur im Team des Fußballvereins, sondern zumindest auch in der Vereinsführung… Zum Kotzen sowas…

Mehr Infos gibt es beim Spiegel, Le Monde und queer.de.

yoann


1 Antwort auf „Erneuter Homophobieskandal im Fußball“


  1. 1 Jan 18. September 2010 um 2:30 Uhr

    Ist natürlich blöd wenn jemand wegen seiner Sexulalität geschasst wird, aber ich glaube das ist nicht die Regel. Und ausserdem kann man das ganze auch einfach mal nicht so ernst nehmen. Tabu-Thema Sexualität
    In diesem Sinne Sport Frei

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.