Die Zukunft des Fußballs ist weiblich

Tennis Borussia BerlinFFC Oldesloe 0:3

Mittwoch, 01.09.2010, 19:00 Uhr, Momsenstadion, DFB-Pokal (Frauen)

DFB-Pokal ist ja dieses Jahr kein gutes Thema für jemanden, der den FC St. Pauli mag, aber vielleicht habe ich ja gehofft das Trauma von Chemnitz bei den Veilchenladies wieder los zu werden. Immerhin hatten diese ja in der ersten Runde bei BTS Neustadt mit 11:0 gewonnen. Allerdings hatten auch die heutigen Gäste mit ihrem 10:0 beim SV Wilhelmshaven bereits ein Ausrufezeichen gesetzt.

Den besseren Start ins Spiel fanden eindeutig die Gäste aus dem hohen Norden, die bereits in der 5. Minute durch Madeline Gieseler in Führung gehen konnten. Überhaupt schien es so, als ob die Lila-Weissen erst ab etwa der 20. Minute überhaupt wirklich auf dem Platz waren. Von da ab ging es aber durchaus munter hin und her. Oldesloe war zwar besser in der Spielanlage, aber TeBe kam über den Kampf ins Spiel. Als jedoch in der 69. Minute die hervorragend spielende Gaitana Lippert nach einem schlimmen Abwehrfehler das 2:0 markierte, war wohl allen der rund 50 Zuschauer_innen klar, dass die zweite Runde in dieser Saison auch die letzte für TeBe sein würde. Dass Sarah Begunk in der 80. Minute sogar noch das 3:0 erzielte war da auch fast schon egal. Schade, aber ein gerechtes Ergebnis in einem überaus fairen Spiel. Für TeBe dürfte es eh wichtiger sein die Liga zu halten und sofern dort beide Spiele gegen Oldesloe gewonnen werden, wird sicher niemand dem Pokalaus nachtrauern.

Was mir mal wieder aufgefallen ist bei diesem Spiel ist, dass höherklassiger Frauenfußball derzeit noch immer eine ziemlich herkunftsdeutsche Angelegenheit ist. Aber das wird sich mit der Zeit sicher auch ändern…