Walking on sunshine

Türkiyemspor BerlinFC St. Pauli II 3:3

Sonntag, 25.04.10, 14:00 Uhr, Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, Regionalliga Nord (Männer)

Das Fußballwochenender hatte ja mit dem 6:1 von St. Paulis erster Mannschaft und dem gleichzeitigen Sieg der Rostocker in Kaiserslautern, der den tabellarischen Druck auf den FSV Frankfurt immens erhöhte, äußerst gut angefangen aus braun-weißer Sicht. Da traf es sich doch mal wirklich gut, dass ich irgendwann so gegen 13 Uhr, als ich gerade auf dem Flohmarkt am Mauerpark herumstromerte, telefonisch gefragt wurde, ob ich nicht gleich im Stadion nebenan die Partie von St. Pauli II gegen Türkiyemspor schauen wolle. Wollte ich. Und nahm ich dann etwa eine Stunde später, pflichtbewusst erst kurz nach Anpfiff, meinen Sitzplatz in der prallen Sonne ein und genoss das gute Wetter.

Das Geschehen auf dem Rasen passte hervorragend zu den meteorologischen Begebenheiten. Das Gebotene lässt sich am besten mit dem Wort Sommerfußball charakterisieren. Ungeachtet der tabellarischen Situation gingen beide Teams ausgesprochen fair zu Werke und übertrafen sich gegenseitig in der Ansehnlichkeit ihres gepflegten Offensivfußballs. St. Pauli ging früh durch Pichinot (7. Minute) in Führung und erhöhte in der 22. Minute locker durch den in jedem Sinne des Wortes überragenden Sako auf 2:0. Der Rest der ersten Hälfte gehörte dann Türkiyemspor, die noch vor dem Pausenpfiff durch nicht minder schön anzusehende Tore durch Lichte (27. Minute) und Amachaibou (36. Minute) zum verdienten Ausgleich kamen. Nach der Pause bei Pommes und Cola war es dann Koc, der für St. Pauli auf 3:2 ehöhte (55. Minute), bevor Winkel in der 77. Minute den 3:3-Endstand markierte. Die gesamte letzte halbe Stunde waren die Gastgeber überlegen und hätten der Dreier vollkommen verdient gehabt, doch irgendwie blieben ihre Angriffsbemühungen immer wieder in den Reihen der in Rot spielenden St. Paulianer hängen. Schade, denn auch wenn mein Herz seit jeher für St. Pauli schlägt, möchte ich auf keinen Fall, dass ein so sympathsicher Verein wie Türkiyemspor Berlin, der sich wie wenige andere gegen Rassismus, Antisemitismus und ähnliche Scheiße engagiert, absteigt und dann vielleicht (so wird gemunkelt…) sogar vor noch größeren Schwierigkeiten stehen wird. Ich werde jedenfalls, soweit es mir möglich ist, Türkiyemspor bei den letzten Heimspielen der Saison supporten!

Alles in allem ein extrem angenehmes Spiel mit netten Leuten auf beiden Seiten der Tribüne, wobei die St. Paulianer_innen wohl knapp in der Überzahl gewesen sein dürften. Polizist_innen habe ich ganze zwei Stück gezählt. Dazu noch Mitte der zweiten Hälfte das Endergebnis aus Frankfurt (1:1), das den Aufstieg von St. Paulis Erster in greifbare Nähe rückte… So soll Fußball sein!

Wenn St. Pauli II am Mittwoch schon wieder in Berlin gastiert, um hoffentlich Hertha II eine ordentliche Klatsche zu verpassen, werde ich nicht dabei sein, sondern lieber den 65. Jahrestag der Befreiung Neuköllns vom Nationalsozialismus feiern. Am Freitag geht es dann nach Schöneweide, gegen die Nazikneipe „Zum Henker“ und Samstag ist dann erster Mai mit Auswärtsspiel Roter Stern Nordost, Nazidemo Verhindern und dem üblichen Pipapo. Am Sonntag dann Greuther Fürth gegen St. Pauli und hoffentlich der Aufstieg. Das wird ne harte Woche…


1 Antwort auf „Walking on sunshine“


  1. 1 cdt 27. April 2010 um 10:18 Uhr

    wunderbares spiel im besten fußballwetter! right. und nicht zu vergessen, dass st. pauli-fans mitsingen wenn es heißt „und niemals vergessen: scheiß st. pauli“ :-P

    türkiyem hatte zwar ein paar weniger der 257 zahlenden zuschauer auf ihrer seite, dafür aber die besseren sprechchöre ;-)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.